Väderstad legt neues Rekordjahr hin – trotz Covid

Väderstad legt neues Rekordjahr hin

Trotz Corona: Väderstad erzielt Betriebsgewinn von 212 Millionen SEK. Der Umsatz stieg um 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In Deutschland verkauft Väderstad erstmals mehr als 500 Maschinen: Dabei ist die Einzelkornsämaschine Tempo der wesentliche Erfolgsfaktor.

Es ist eine Kurve, die kontinuierlich nach oben zeigt: Der Betriebsgewinn des schwedischen Spezialisten für Bodenbearbeitungs- und Sätechnik, Väderstad, stieg von 172 Millionen SEK im Jahr 2019 auf 212 Millionen SEK in diesem Jahr. Der Umsatz der Gruppe liegt jetzt insgesamt bei 340 Millionen Euro. Schaut man auf die letzten drei Jahre, legte Väderstad seit 2017 eine Umsatzsteigerung von 43 Prozent hin. Mit diesem Finanzergebnis gehört Väderstad zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich Bodenbearbeitung und Aussaat.

Starkes Ergebnis trotz zwei zusätzlichen Wochen Produktionsstillstand

„Das ist ein starkes Ergebnis in diesem besonderen Jahr. Ein Teil davon ist auf Sparmaßnahmen zurückzuführen. Außerdem wurden viele Messen und Reisen abgesagt. Und wir hatten die Produktion in Väderstad in diesem Sommer zwei Wochen länger als üblich geschlossen – die Mitarbeitenden bekamen zwei Wochen Extraurlaub. In Anbetracht all dessen sind wir mit diesem Ergebnis sehr zufrieden“, erklärt Nicklas Bjersér, Vice President Finance bei Väderstad.

Weitere landtechnische Innovationen geplant – Zahl der Mitarbeitenden gesteigert

Das Herzstück von Väderstad ist Innovation. Die Schweden investieren darum, wie üblich, einen großen Teil des Umsatzes in die Entwicklung. Es geht ihnen um technologische Fortschritte für die weltweite Lebensmittelproduktion. „Ich bin sowohl demütig als auch stolz auf das starke Ergebnis. Und, dass die Anzahl der Mitarbeitenden weitergewachsen ist“, freut sich Mats Båverud, Präsident und CEO von Väderstad.

Erfolgsfaktoren in Deutschland: Die Einzelkornsämaschine Tempo und CrossCutter Disc

„In Deutschland sieht die Entwicklung ähnlich erfolgreich aus wie international,“ erläutert Karl-Hubertus Reher, Geschäftsführer Väderstad Deutschland. „Wir haben erstmals die magische Grenze von 500 verkauften Maschinen überschritten. Dafür danken wir unseren Händlern und dem eigenen Team für die hervorragende Arbeit – sowie den vielen Landwirten und Lohnunternehmer für das Vertrauen in die Produkte, Serviceleistung und Marke Väderstad. Ein wesentlicher Grund für die Steigerung des Geschäfts hängt mit der Tempo bzw. der Einzelkornaussaat zusammen. Hier haben wir mittlerweile eine führende Position im Markt! Auch innovative Produktfeatures wie die CrossCutter Disc an der Scheibenegge Carrier für die ultraflache Bodenbearbeitung sind bei den Kunden beliebt – und ein wichtiges Kaufkriterium!“

Perspektive fürs nächste Jahr gut – weltweite Umsatzsteigerung erwartet

„Der Umsatz steigt in vielen Ländern weiter an. Darunter sind unsere wichtigen Märkte wie Schweden, Deutschland, Frankreich und Russland. Besonders in Kanada ziehen die Umsätze jetzt deutlich an“, blickt Nicklas Bjersér optimistisch in die Zukunft.

 

Zusatz: 10 SEK sind aktuell ca. 1,00€

Informationen über Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktion der Website zu optimieren, unseren Besucherverkehr zu analysieren und an Ihre Bedürfnisse als Besucher anzupassen. Die Funktionalität der Website ist in gewissem Umfang von Cookies abhängig.

Denken Sie daran, dass Sie, wenn Sie Cookies deaktivieren oder löschen, nicht die volle Funktionalität unserer Website nutzen können.