Die Weltrekord-Tempo

Am 11.-12. April 2017 stellte die Väderstad Tempo einen neuen Weltrekord in der Aussaat von Mais auf für die meisten Hektar innerhalb 24 Stunden. Mit 502,05 gesäten Hektar bei sehr hoher Ablagegenauigkeit und Geschwindigkeiten von über 20 km/h bewies die Hochgeschwindigkeits-Einzelkornsämaschine Väderstad Tempo ihre enorme Schlagkraft.

Juni 2017 – Beeindruckende Bestandsergebnisse

Im Juni war Väderstad zur Bestandsbegehung zurück auf den Weltrekordfeldern. Die Weltrekord-Tempo hat definitiv die Grenzen in Bezug auf Geschwindigkeit, Schlagkraft und Präzision nach oben gesetzt.

Die Statistiken sprechen für sich

Um die Ablagepräzision auf den Weltrekordfeldern zu verdeutlichen hat die Universität von Gödöllő Messungen und statistische Auswertungen zur Ablagetiefe und den Abständen in der Reihe vorgenommen. Während den Monaten Mai und Juni hat die Universität 6808 Pflanzen auf den Weltrekordfeldern untersucht.

Genauigkeit der Ablagetiefe +/- 0,5 cm 

Doppelbelegungen 0,35 %

Fehlstellen 1,21 %

Variationskoeffizient 24,3 %

Variationskoeffizient der Pflanzenabstände

Messungen der Pflanzenabstände durch die Universität zufolge beträgt der Variationskoeffizient 24,3 %.

Diese statistische Auswertung, die sich aus Standardabweichung geteilt durch den durchschnittlichen Pflanzenabstand zusammensetzt, ist eine gängige Messung zur Darstellung der Ablagegenauigkeit in einem Maisfeld.

Beträgt der Variationskoeffizient 0 %, haben alle Pflanzen den exakt selben Abstand zueinander. Wenn die Aussaat bei der empfohlenen Arbeitsgeschwindigkeit bis zu 17 km/h erfolgt liefert Väderstad Tempo in der Regel einen Variationskoeffizient um cirka 20%. Prinzipiell erreichen die meisten Einzelkornsämaschinen auf dem Markt einen Variationskoeffizient von nur 30-45 %.

Variationskoeffizient der Pflanzenabstände

Dieses Diagramm zeigt den Pflanzenabstand bei verschiedenen Variationskoeffizienten (VK). Ist der VK bei 0 %, so ist der Abstand zwischen allen Pflanzen identisch. Ein VK von 0 – 20 % gilt als Exzellent, 20 – 30 % als Sehr gut, 30 – 35 % als Gut, 40 – 50 % als Schlecht.

Hinweis: Wenn ein Prozent der Körner nicht keimt, ist es unmöglich einen Variationskoeffizienten unter 10 % zu erreichen. Wenn fünf Prozent der Körner nicht keimen, ist kein VK unter 20 % möglich.

Close-up Bild des Aufgangs auf den Weltrekordfeldern

Fehlstellen und Doppelbelegungen

Von einer Doppelstelle ist die Rede, wenn der Abstand zwischen zwei Pflanzen kleiner als die Hälfte des Durchschnittabstands ist. Eine Doppeltstelle definiert sich dadurch, dass der Abstand zwischen zwei Pflanzen grösser als das 1,5-fache des Durchschnittabstands beträgt.

Bei 6808 untersuchten Pflanzen fand die Universität 24 Doppelbelegungen und 82 Fehlstellen. In Prozent ausgedrückt sind das 0,35 % Doppelstellen und 1,21 % Fehlstellen. Bei genauerem Hinschauen fand die Universität heraus, dass bei einer Fehlstelle in 8 von 10 Fällen ein nicht gekeimtes Korn lag. Somit berichtet die Universität nur von 16 tatsächlichen Fehlstellen.

Ablagetiefe

Nach dem Aufgang des Maisbestands hat das Messungsteam der Universität nach dem Zufallsprinzip Pflanzen ausgegraben, um jeweils den exakten Abstand zwischen Korn und Feldoberfläche zu ermitteln. Die Messungen der Universität zeigen, dass die Ablagetiefe um nur maximal 0,5 cm von der eingestellten Ablagetiefe von 6 cm abweicht.

Das zeigt sich in einem sehr gleichmäßigen und starken Feldaufgang über die gesamten Flächen.

Pflanzen im Weltrekordfeld

Bildergalerie – Juni

Mai 2017 – Vielversprechender Feldaufgang

Trotz des sehr trockenen Frühlings in Ungarn sieht der Aufgang der 502,05 Hektar auf dem Weltrekordfeld sehr vielversprechend aus.

Seitens der Gödöllő University erhielten wir positive erste Berichte und der Gastgeberbetrieb ist optimistisch. In ein paar Wochen wird Väderstad zum Feld zurückkehren und einen vollen Bericht über die bisherigen Ergebnisse liefern.

Unerreichte Präzision bei sehr hoher Geschwindigkeit

Die Tempo, die den Weltrekord aufgestellt hat, ist eine Standard 16-reihige Väderstad Tempo L 16 mit einem Reihenabstand 762 mm und ist mit Mikrogranulatbehältern ausgestattet. Die Maschine verfügt über einen grossen Düngertank mit 5000 Litern. Jeder Saatgutbehälter fasst 100 Liter Saat und 30 Liter Mikrogranulat.

Reihenabstand: 762 mm
Aussaatstärke: 70 000 Körner/ha
Fahrgeschwindigkeit: 20-22 km/h
Durchschnittliche Sägenauigkeit: 98.5 %

Die Location

Der Weltrekord wurde auf dem Betrieb Enyingi Agrár Zrt., nahe der Stadt Enying in West-Ungarn aufgestellt. Insgesamt bewirtschaftet dieser Betrieb ca. 7000 Hektar. Davon wurde dieses Jahr auf 4000 Hektar Mais angebaut.

Der Weltrekord wurde als ein Live-Event ausgetragen, was bedeutet, dass sich der Betriebsleiter das Saatgut und die Felder aussuchen konnte. Während den 24 Stunden wurden zwei verschiedene Sorten auf zwei separaten Schlägen mit einer Gesamtfläche von über 650 Hektar ausgesät. Zusammen mit dem Saatgut brachte die Tempo außerdem Dünger und Pestizid aus.

Das Weltrekord-Team

Das Tempo Weltrekord-Team besteht aus 25 Mitgliedern, welche die volle Bandbreite der internationalen Väderstad-Organisation repräsentieren. Personen aus der Produktentwicklung, Konstruktion, Management, Verkauf und Aftermarket als auch aus einigen unserer 13 internationalen Tochtergesellschaften waren vertreten.

Darüber hinaus wurde die Weltrekord-Aussaat von 10 Repräsentanten der Gödöllő Universität begleitet. Sie messen die Präzision und werden das Wachstumsverhalten und den Ertrag weiterverfolgen.