Väderstad feiert 50 Jahre voller Innovationen

50 Jahre sind mittlerweile vergangen, seit Rune Stark die erste Egge auf dem Familienbetrieb nahe Väderstad gebaut hat. Seit 1962 hat sich „Runes Werkstatt“ zu einem der modernsten Industriebetriebe Europas entwickelt und ist in über 30 Ländern weltweit vertreten. Dieser Zeitraum ist charakterisiert durch eine einzigartige Produktentwicklung, die maßgeblich zu der Rationalisierung der europäischen Landwirtschaft beigetragen hat.

Sticker from the 60s
Väderstad's erstes Firmenschild, damals hieß die Firma noch Rune's mechanical Workshop

Rune at his desk in 1967

Rune Stark in seinem neuen Büro, das wenig komfortabel war. Es gab nur eine Telefonleitung, die ständig blockiert war. Einige Kunden schickten Telegramme in der Hoffnung, Rune Stark zu erreichen.

Whole company + skid harrow 1966

Die gesamte Belegschaft der Firma versammelt um die erste verstellbare Kulturegge des Betriebes, genannt die Väderstad Kufenegge. Ihre Konstruktion war einmalig in jener Zeit und schwedische Bauern standen Schlange, um sie zu kaufen. Die Lieferzeit betrug bis zu sechs Monate. Von links: Rune Stark, Sigurd Karlsson, Roger Karlsson und Hans Rosander. Die verstellbare Kulturegge war  4,2 m breit und hatte 39 Zinken.

Die Maschinenkonzepte von Väderstad reduzieren die notwendigen Überfahrten.

“Den ultimativen Treffer bei der Produktentwicklung erzielen wir, wenn wir die Leistung der Maschine erhöhen und gleichzeitig das Arbeitsergebnis der Maschine verbessern. Die effiziente Technologie der Väderstad Maschinen und die dahinter stehenden Anbaumethoden reduzieren die notwendigen Überfahrten. Dadurch wird der Kraftstoffverbrauch gesenkt, was wiederum gut für die Umwelt ist“, erklärt Crister Stark, Gesellschafter von Väderstad.

Eine innovative Denkweise führte zu patentierten Erfindungen

Väderstad ermuntert die Mitarbeiter auf verschiedene Weise zu Kreativität und aktiv an der ständigen Produktverbesserung mitzuarbeiten. Einfallsreichtum führte in vielen Fällen zu größerer Kundenzufriedenheit und vielen hundert patentierten Erfindungen.

“Das erste Mal, das Väderstad eine Maschine mit doppelter Leistung auf den Markt brachte, war die  neue Serie Ackerwalzen im Jahr 1977. Dies war eine neue Produktfamilie mit großem Erfolg auf den Exportmärkten und mit diesen Walzen wurden neue Märkte erschlossen“, sagt Crister Stark.

Family at the roller
Die Stark Familie steht an einer Ackerwalze HV mit 6,2 m Arbeitsbreite. Von links: Christina, Crister, Rune, Siw, Andreas und Bo.  

Das Klappsystem für die Walzen- ein Schlüsselpatent

Das Klappsystem für die Walzen von 1986 ist eines der wichtigsten Patente aller Zeiten für Väderstad. Die Lösung wurde zunächst bei den Rollex Walzen verbaut, später bei der Carrier, die 2001 auf den Markt kam. Die Carrier wurde schnell ein ähnlich großer Erfolg wie die Rapid; die Landwirte bekamen ein neues Werkzeug, das effizienter war als alles zuvor präsentierte. Um die Felder besser einebnen zu können, hat Väderstad das Crossboard entwickelt. Das Vorwerkzeug ist heute Standard bei vielen Maschinen und wird von vielen Herstellern kopiert.

Die Väderstad Rapid- eine wahre Erfolgsgeschichte

Väderstad brachte die Rapid zu Beginn der neunziger Jahre auf den Markt. Bis heute wurden über 20.000 Maschinen zu den Landwirten auf der ganzen Welt verschifft. Was diese Drillmaschine so einzigartig macht ist das Rapid System, das aus gummigefederten Säscheiben angehängt an die Packerräder besteht, welches als Tiefenführung arbeitet.

Die Väderstad Mitarbeiter und Kunden werden das 50-jährige Firmenjubiläum am 26. Und 27. Mai 2012 feiern.